Zurück zum Anfang

Movimento

Mix

«Smart Parking»

Autofahrerinnen und Autofahrer dürften sich freuen: Schon bald werden sie deutlich weniger Zeit für die Parkplatzsuche aufwenden müssen.

«Smart Parking» heisst die Lösung für ein effizientes Parkplatzmanagement. Dabei übermitteln Parksensoren Daten mit Angaben zu freien Parkplätzen via einer neuartigen, strahlungsarmen Funktechnologie an die Behörden. Die Behörden sammeln diese Informationen, beispielsweise um sie für eine Smartphone-App zu nutzen. Über diese App können sich Autofahrerinnen und Autofahrer schon vor der Abfahrt darüber informieren, ob es am Zielort verfügbare Parkplätze gibt.

«Smart» ist diese Methode vor allem darum, weil die App in der Lage ist, aus den gesammelten Daten zu lernen. Finde ich am Mittwochabend um 20 Uhr im Quartier x einen freien Parkplatz? Diese Frage kann mit der App schon Tage vor der Fahrt beantwortet werden. Inzwischen sammeln Schweizer Städte erste Erfahrungen mit «Smart Parking». In St.Gallen startete die Stadtpolizei am 1. Juli 2017 ein einjähriges Pilotprojekt. Seither werden 96 Parksensoren auf 48 Parkfeldern an zwei verschiedenen Strassen getestet. In Luzern wurden für ein Pilotprojekt 19 Parkplätze mit Sensoren ausgestattet. 

Das Effizienzpotenzial von «Smart Metering» ist enorm. Es hilft, die vorhandenen Parkplätze besser auszulasten und vor allem, die Parkplatz-Suchzeit erheblich zu verringern, somit auch unnötigen Verkehr. Nicht weniger als 100 Stunden pro Jahr verschwendet jede Automobilistin und jeder Automobilist in Deutschland mit der Parkplatzsuche. Für die Schweiz gibt es dazu keine Studien. Doch auch hierzulande dürfte «Smart Parking» in Zukunft viel Ärger ersparen.