Zurück zum Anfang

Movimento

Mix

Wissenstest: Wie mobil sind Sie?

Beantworten Sie die 10 Fragen, und erfahren Sie mehr über Ihre Mobilitätskenntnisse.

Frage 1/10

Gibt es in der Schweiz mehr Kilometer Autobahn oder Skipisten?

Autobahn
Skipisten

Richtig Falsch Die Schweiz hat das dichteste Autobahnnetz der Welt und rund 250 Skigebiete. Nähme man alle Autobahnen und würde eine schnurgerade Strecke bauen, könnte man von Bern bis nach Oslo fahren. Die Strecke wäre rund 1415 Kilometer lang. Die Länge aller markierten Skipisten beläuft sich insgesamt auf über 7000 Kilometer. Dies entspricht etwa der Strecke Bern – Neu-Delhi.

Frage 2/10

Wann wurde das erste Elektroauto gebaut?

1984
1925
1888

Richtig Falsch Das erste bekannte deutsche Elektroauto baute die Coburger Maschinenfabrik A. Flocken im Jahre 1888. Es wird vermutet, dass es sich bei diesem vierrädrigen Elektroauto um den weltweit ersten elektrisch angetriebenen Personenkraftwagen handelte. Der Niedergang der Elektroautos setzte ab etwa 1910 ein, als das Starten von Benzinern durch das Betätigen eines Anlassers anstelle des Ankurbelns viel bequemer wurde.

Frage 3/10

Warum ist der Reifen schwarz?

Es wird Russ beigemischt
Es wird Kohle beigemischt
Es wird Teer beigemischt

Richtig Falsch Autoreifen sind schwarz, weil ihnen bei der Herstellung Russ beigemischt wird. Der Hauptbestandteil von Reifen ist Kautschuk, doch der ist weich und klebrig. Die Zugabe von Russ beim Vulkanisieren, also beim «Verbacken» der Bestandteile, sorgt für die richtige Härte und Abriebfestigkeit eines Pneus. Das Verfahren wurde 1839 von Charles Goodyear in den USA entwickelt und hat sich bis heute bewährt.

Frage 4/10

Wie hoch ist die Durchfallquote der praktischen Führerprüfung für Personenwagen in der Schweiz?

70%
30%
5%

Richtig Falsch Rund einer von drei Kandidaten, die zum ersten Mal zur praktischen Fahrprüfung antreten, besteht die Prüfung nicht auf Anhieb. 2015 haben von 137’941 Prüflingen 45’942 nicht bestanden. Die richtige Antwort ist demnach 30 %.

Frage 5/10

Wann wurde der Airbag erfunden?

1897
1951
1986

Richtig Falsch 1951 meldete der Münchner Erfinder Walter Linderer den KfZ-Airbag als Patent an. Walter Linderer gilt deshalb als einer der Erfinder des Airbags. In den USA erhielt John W. Hetrick 1953 ein ähnliches Patent. Diese frühen Airbags waren allerdings nicht praktikabel wegen mangelnder Sensor- und Auslösetechnik. In den USA gilt Allen K. Breed (Breed Technologies) mit einem 1968 vorgestellten System als Pionier der modernen Airbag-Technik.

Arthur Hughes Parrott und Harold Round erwarben am 17. Februar 1920 das Patent für verschiedene Ausführungen eines Luftkissens, welches Flugzeuginsassen bei einer Kollision vor schweren Verletzungen schützen sollte. Das Luftkissen blieb allerdings permanent aufgeblasen, dennoch gilt es als Vorläufer des heutigen Airbag, der erst im Einsatzfall in Sekundenbruchteilen seine Schutzwirkung entfaltet.

Frage 6/10

Die durchschnittliche Tagesdistanz pro Person in der Schweiz beträgt 36,7 km. Für welchen Zweck legen wir den grössten Weg zurück?

Arbeit
Freizeit
Einkauf

Richtig Falsch Freizeit 14,7 km, Arbeit 8,9 km, Einkauf 4,7 km.

Frage 7/10

Wie lang ist das Schienennetz der Schweiz?

5630 km
21’840 km
60’850 km

Richtig Falsch Würde man aus allen Schienen aller Bahnen, Trams, Zahnrad- und Standseilbahnen eine schnurgerade Strecke bauen, würde es im Bahnhof Zürich so klingen: «Bitte einsteigen, der Zug nach Halifax in Kanada fährt gleich ab». Die Strecke wäre rund 5630 Kilometer lang.

Frage 8/10

Der Schweizer trinkt mehr Bier im Jahr, als er Benzin verbraucht.

Klarer Fall, Prost!
Ich denke nicht

Richtig Falsch Der Schweizer verbraucht pro Jahr im Durchschnitt 625 Liter Benzin. Pro Tankstelle wurden 2014 durchschnittlich 1,44 Millionen Liter Treibstoff verkauft. Dagegen trinkt er im Jahr durchschnittlich (nur) 56 Liter Bier (und 35 Liter Wein).

Frage 9/10

Wurde in der Schweiz zuerst die Vordersitz-Gurtpflicht oder das Frauenstimmrecht eingeführt?

Vordersitz-Gurtpflicht
Frauenstimmrecht

Richtig Falsch Das Schweizer Volk hat 1981 an der Urne nur sehr knapp einem Gurtenobligatorium für die Fahrzeuglenker zugestimmt. Die Tragepflicht wurde damals von vielen als ungerechtfertigte Einmischung des Staates in die Freiheit der Bürger empfunden.

Seit der schwedische Volvo-Ingenieur Nils Bohlin 1959 den Drei-Punkt-Gurt erfand, hat er laut Schätzungen weltweit über einer Million Menschen das Leben gerettet. Der Nutzen der Sicherheitsgurte ist deshalb weitgehend unbestritten.

Das Frauenstimmrecht wurde in der Schweiz 1971 eingeführt.

Frage 10/10

Wann wurde das Rad erfunden?

3500 v. Chr.
1135
1832

Richtig Falsch Es ist rund, es dreht sich, es ist aus unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken – das Rad. Als Schlüssel zur technischen Entwicklung, gilt es als wichtigste Erfindung des Menschen. Dabei bleibt sein Ursprung bis heute ungewiss. Wo genau das Rad erfunden wurde, wird seit über 20 Jahren in Fachkreisen heftig diskutiert. Sicher ist, dass vor 5000 Jahren an verschiedenen Orten der Welt die ersten Räder unabhängig voneinander entstanden sind.

3500 vor Christus fertigten die Sumerer in Mesopotamien, im heutigen Irak, kleine Tontäfelchen an. Lange Zeit galt der Fund als ältester Nachweis für die Erfindung des Rads. Nach neuesten Erkenntnissen entstand jedoch gleichzeitig im Alpenvorland ein Rad aus massivem Ahornholz. Hier wurden Baumstämme in Scheiben gesägt und als Räder verwendet. Einziger Nachteil: Durch das Rad aus massivem Holz waren die Wagen extrem schwer und auch schwierig zu lenken. Für eine Erfindung an vielen Entstehungsstätten sprechen auch die unterschiedlichen Konstruktionen: Im westlichen Mitteleuropa drehte sich das Rad zusammen mit der Achse, während in Osteuropa das Rad um die Achse rotierte.

Auswertung
Sie haben keine Frage richtig beantwortet
Sie haben eine Frage richtig beantwortet
Sie haben {n} Fragen richtig beantwortet
Sie sind ein Mobilitäts-Muffel. Nachhilfe gibts auf dieser Website!
Gratulation, gut unterwegs! Mobil und im Allgemeinen.
Sie sind ein absoluter Mobilitäts-Profi mit guter Allgemeinbildung. Herzliche Gratulation!